Sertürnerstr. 18a
33104 Paderborn-
Schloß Neuhaus

Tel.: 0 52 54 - 35 35
Fax: 0 52 54 - 80 98 04

 

Diagnose & Behandlung

Auch eine Naturheilpraxis muss sich auf viel diagnostische Maßnahmen und Instrumente abstützen. Neben traditionellen medizinischen Mess- und Beobachtungsverfahren wie z. B. Stuhluntersuchungen, biologische Blutlabortests, Haut- und Schleimhautuntersuchungen, kommen auch alternative Methoden wie die Puls- Zungen- und Augendiagnose aus der indischen Ayurveda oder auch kinesiologische Austestungen und die Antlitzdiagnose zum Einsatz. Es geht dabei nicht um einen Gegensatz von Schul- und Alternativmedizin, denn beide sollen und müssen sich sinnvoll ergänzen.

Insbesondere die Irisdiagnose hat deshalb bei mir eine herausragende Stellung, da sie es gestattet, diagnostische Erkenntnisse zu sammeln, bevor sich entsprechende Störungen in pathologischen Messwerten niederschlagen.

Der Begründer der modernen Irisdiagnostik ist der ungarische Arzt Ignatz von Péczély. Seine These war, dass sich jedes Körperorgan an einer bestimmten Region der Iris widerspiegelt. Schon Schwächen in bestimmten Körperregionen können sich als Zeichen in der Iris zeigen, bevor eine Krankheit ausbricht. Die Iris stellt eine Projektionsfläche für organische Störungen dar. So können wir frühzeitig Organe stärken und stützen.

Seine Thesen sind von vielen Fachleuten aufgenommen und weiterentwickelt worden. In der Naturheilkunde nimmt die Iridologie zu diagnostischen Zwecken einen  großen Stellenwert ein.